Klassenbildung extrem

Die Schüler unserer siebten bis neunten Klasse bekamen zu Schulbeginn direkt eine sehr herausforderne Aufgabe.

In der zweiten Woche sollten sie völlig selbstständig einen Ausflug in ein Schullandheim oder etwas Ähnliches, mit An- und Abreise, Programm und Verpflegung planen.

Letztlich entschieden sie sich für das Naturfreundehaus Alpiner Steig in Schönhofen.

Mittwoch früh war alles gepackt und verstaut und nachdem man angekommen war war die Zimmerverteilung auch schnell geklärt.

Neben einer Wandung, Gesellschaftsspielen und einem Kinoabend standen auch Teamspiele auf dem Programmzettel. So mussten die Jungs und Mädels zu zweit auf einer 50 mm dünnen Slackline 20 cm über dem Boden balancieren und auch noch aneinander vorbeikommen. Alles was sie zur Hilfe nehmen durften, war das Ende eines Kletterseils, dass über eine Umlenkrolle mit dem Partner verbunden war.

Am nächsten Tag galt es eine noch schwerere Herausforderung zu überwinden. Die Mittel, die zur Verfügung standen waren einfach: ein Seil und ein Brett. Das Seil wurde auf etwa 1,40 Meter Höhe gespannt. Aufgabe war es nun den kompletten Klassenverband nur mit Hilfe des Bretts über das Seil zu bringen. Kraft, Vertrauen, Mut und ganz viel Grübeln war angesagt!

Kommentare sind geschlossen.