Unterrichtsalltag

Das Kernstück der Montessori-Pädagogik ist die Freiarbeit. In der Freiarbeit wählt sich das Kind in einer vorbereiteten Umgebung nach seinen Interessen und seinem Entwicklungsstand Aufgaben und Materialien aus. Möglich ist auch, dass die Lehrkraft ein vorstrukturiertes Angebot macht, aus dem das Kind wählen kann.

Dem Pädagogen kommt dabei die wesentliche Rolle des Lernberaters und Lernbegleiters zu. Er beobachtet und dokumentiert die Arbeit der Schüler, begleitet ihre Entwicklungsprozesse und unterstützt jedes Kind gemäß dem Grundsatz “Hilf mir, es selbst zu tun”. Dabei vertraut er auf die Kompetenz des Kindes, sein eigener “Baumeister” zu sein.

Darüber hinaus haben die Pädagogen die Aufgabe, einen sicheren Rahmen für die Lerngruppe zu schaffen, denn “die Freiheit muss aufgebaut werden” (Maria Montessori). Dazu dienen die Strukturierung des Tagesablaufes, Transparenz der Regeln und das Setzen klarer Grenzen (Quelle: gemeinsames Schulkonzept der Schulen im Montessori Landesverband Bayern).

Das Arbeitsmaterial ermöglicht dem Kind die Selbstkontrolle und verhilft ihm so, seinen eigenen Arbeitsrhythmus zu finden. Ein Wochenplan kann dabei ein wichtiger Baustein sein. Das Kind entscheidet in der Freiarbeit auch, ob es allein, zu zweit oder in einer kleinen Gruppe arbeiten will. Die Kinder arbeiten zur gleichen Zeit an den unterschiedlichsten Lerninhalten. Die Palette ist vielfältig.

Ein weiterer Bestandteil ist der themenzentrierte Unterricht, der in höheren Klassen mehr Bedeutung bekommt. Hier werden bekannte Lerninhalte wiederholt und vor allem neue Inhalte des Lehrplans eingeführt. Im Fachunterricht werden die kreativen, handwerklichen und musischen sowie die naturwissenschaftlichen, sprachlichen und sozialen Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt, vertieft und gefördert. Ein Abschlusskreis dient der Reflexion des vergangenen und der Vorbereitung des kommenden Tages.

Im Rahmen der offenen Ganztagesschule (ELENA) haben die Kinder die Möglichkeit, auch nach dem regulären Unterricht aus einer breiten Palette von Angeboten zu wählen.
In Projekten werden fächerübergreifend Themen nach Interessen der Kinder und Lehrplaninhalten über die Unterrichtszeit hinaus umfassend vernetzt.

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.