Suche
  • Hilf mir, es selbst zu tun!
  • Maria Montessori
Suche Menü

Auf den Spuren der Römer durch Regensburg

Prim2 erobert Regensburg und dann die (Boulder)Welt

Am 15.3. 2016 machte sich die Primaria 2 zu einem besonderen Ausflug bereit. Es sollte nach Regensburg gehen, wo sich die SchülerInnen zunächst auf Spurensuche der alten Römer begeben sollten.

Schön früh erkannten die Römer die wichtige strategische Lage Regensburgs – bzw. Castra Reginas, wie es die Römer seit 79 nach Christus nannten. Hier trafen die beiden Flüsse Naab und Regen auf die Donau, was es schon damals zu einem wichtigen Knotenpunkt verschiedener Handelsrouten machte. Am Dachauplatz angekommen begutachteten wir zunächst Teile der noch gut erhaltenen Mauer des 179 nach Christus errichtete Römercastells, das gut 6000 Mann beherbergen konnte.

Danach ging es in dichtem Schneegestöber zur Porta Praetoria, dem Haupttor des römischen Lagers. Auf dem Weg dorthin konnten die Kinder weitere Überreste der Befestigungsanlage erkennen. Um 10 Uhr begann dann im historischen Museum eine Führung. Verschiedene Exponate verdeutlichten den Alltag und das Soldatenleben im Römercastell.

An verschiedenen Stationen konnten die Kinder anschließend selbst herausfinden, womit sich die Menschen eingekleidet haben, wie damals gekocht wurde, welche Spiele gespielt wurden und wie das Leben und die Ausrüstung eines römischen Fremdenlegionärs ausgesehen hat.

Nach einer kurzen Stärkung ging es dann in die Boulderwelt Regensburg. Dort konnten sich die Kinder an unterschiedlichsten Routen messen oder sich im Kinderbereich austoben. Gegen 15 Uhr brachen wir wieder gemeinsam Richtung Essing auf.