Fragen & Antworten

+ Ist ein Kinderhaus etwas anderes als ein Kindergarten?

Die Bezeichnung Kinderhaus geht auf die erste Einrichtung von Maria Montessori zurück. Das Casa de Bambini steht hier Pate.

Somit kann man sagen, dass es nur eine namentliche Unterscheidung ist, um bereits damit auf die pädagogische Ausrichtung hinzuweisen.

Mit Kinderhäusern sind in der Montessori Einrichtungen Kinder bis zum Schulalter gemeint (Krippe und Kindergarten), die konzeptionell nach den Prinzipien Maria Montessoris arbeiten.

 

+ Worin unterscheiden sich Montessori-Kinderhäuser von anderen Kindergärten?

Montessori-Kinderhäuser müssen sich ebenso wie alle anderen Kinderkrippen und Kinder- gärten in Bayern an das Bayerische Kinderbildungs-und Betreuungsgesetz (BayKiBiG) und den Bayerischen Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) halten. Sie sind deshalb in ihrer Grundausstattung (Räume, Personal, Erziehungs- und Bildungsauftrag) in großer Übereinstimmung mit anderen Einrichtungen.

Zudem haben die in Montessori Bayern organisierten Einrichtungen ein gemeinsames verbindliches Konzept, das darüber hinaus besondere Qualitätsmerkmale beschreibt. Der Unterschied findet sich in der pädagogischen Konzeption, die nach den Montessori-Prinzipien ausgerichtet ist und vom Kinde aus gedacht und gestaltet ist.

Ein Montessori-Kinderhaus bietet hierzu eine sehr große Palette an Material (Sprache, Sinne, Übungen des täglichen Lebens, Kosmische Erziehung) und Bewegungsmöglichkeiten. Ziel im Montessori-Kinderhaus ist die größtmögliche Selbständigkeit des Kindes in Balance mit einem sicheren Bindungsaufbau und Bildungsauftrag. Die dafür nach Maria Montessori ,,Vorbereitete Umgebung" orientiert sich ganz an den Entwicklungsbedürfnissen des Kindes.

 

+ Wann und wie ist das Kinderhaus in Essing entstanden?

Im Mai des Jahres 1997 wurde der Verein „Ganzheitliches Leben und Lernen im Abenstal“ zum Zweck der Gründung einer „Freien Schule“ ins Leben gerufen.

Im September 1999 startete der Schulbetrieb in einem mit vereinten Kräften renovierten Bauernhaus in Biburg als genehmigte Grundschule. 20 Kinder der 1.-4. Klasse begannen in einer jahrgangsgemischten Gruppe den Unterricht. Im nächsten Schuljahr wurde die Genehmigung für die Hauptschulstufe erteilt und die Beschulung auch für 5.Klässler fortgesetzt.

Mit wachsender Schülerzahl wurden passende Räumlichkeiten benötigt und schließlich in Essing gefunden.

So zog die Schule im Sommer 2008 in das leerstehende Schulgebäude des Marktes Essing und änderte im gleichen Zuge den Schulnamen in „Schule für Ganzheitliches Leben und Lernen – frei nach Maria Montessori“.

Seit dem Schuljahr 2012/13 bietet die Schule einen offenen Ganztagsbetrieb an.

Im Frühjahr 2014 erwarb der Verein das Essinger Schulgebäude, in das dann auch umgehend das neue Kinderhaus (Kindergarten) integriert wurde.

 

Anschrift & Kontakt

Ganzheitliches Leben und Lernen e. V.
Schulstraße 4
93343 Essing

Telefon Schule & Verwaltung: 09447 991540
Telefon Kinderhaus: 09447 991570

© 2020 Montessori Essing


Kinder sind Gäste,
die nach dem Weg fragen!